MANUSKRIPTUR BARBARA TAUBER

Doris Sprengel

Arbeitsweise

Ich beschäftige mich in meiner Arbeit mit der Verknüpfung von Kunst, Literatur und Wissenschaft. Ich recherchiere zu ausgewählten Themen und verbinde Zeichnungen, Texte, Objekte, Filme und Fotografie. Ich interessiere mich insbesondere für Flora und Fauna. Die Arbeiten basieren auf umfangreichen Recherchen, in welchen ich versuche, alles über das Dargestellte zu erfahren.

Vita

geboren in Neustadt / Waldnaab
1993–2000 RomanistikundGermanistik(M.A),UniversitätHeidelberg
2000–2002 HispanoamerikanischeKunstundLiteratur,InstitutoCultural,Oaxaca, Mexiko

2007 Goldrausch Künstlerinnenprojekt, Postgraduiertenprogramm, Berlin 2007 Stipendium Pilotprojekt Gropiusstadt, Berlin
2008 Künstleraustausch Bente-Kahan-Stiftung/ Wrocław
2009 Lukas-Cranach Stipendium, Lutherstadt Wittenberg
2010 1. Preis des Umweltbundesamtes / des Frauenmuseums Berlin in der Ausstellung zum Thema „Energie und Ressourcen“
2017 Förderung des Ministeriums für Wissenschaft Forschung und Kultur des Landes Brandenburg für das Projekt „Das schaurige Schulhaus“ im Rahmen der Plattform für kulturelle Bildung

Gruppenausstellungen

2017
„Chamber Music“, Stella A. Galerie / Edition, Berlin

2010
„Utopia Parkway. Hommage à Joseph Cornell“, Stella A. Galerie / Edition, Berlin
„Recall“, Lukas-Cranach-Museum, Wittenberg
„Camp Humboldt“ im Rahmen der Ausstellung „Humboldts grüne Erben“, Umweltbundesamt Dessau
„Ansichten von der Natur“ im Rahmen der Ausstellung „Energische Vorhersagen“, Frauenmuseum / Umweltbundesamt Berlin

2009
Galerie Axel Obiger, Preview, Berlin 2008 “Il Grande Fantastico”, Kunstsalon Berlin
„Fonds für heimatlose Ideen“ mit Christiane ten Hoevel, Kloster Gravenhorst „Betrachtungen über Natur, Kosmos und Musik vor Echo V.“ Bernhard-Heiliger-
Stiftung, Berlin

2007
„Take me to the edge of heaven“, Goldrausch 2007. Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Berlin

Einzelausstellungen

2009
„Bestiarium für Lukas Cranach“, Lukas-Cranach-Werkstatt, Wittenberg

2006
„3x für 1y. A Screenplay by D.G. Sprengel.” Performance, Hau 1, Berlin

2005
„Rückverfolgung eines Forschungsergebnisses. Wildschnittlauch im Hulunbuir
Steppenland“. Museum der Unerhörten Dinge, Berlin

Publikationen

2008
Mari Brellochs / Henrik Schrat (Hg.): Produkt & Vision. Eine Versuchsanordnung zwischen Kunst und Wirtschaft, Kulturverlag Kadmos, Berlin 2006

2007
Expeditionen GR AGÜ / 4 (6/7), hrsg. von Goldrausch Künstlerlinnenprojekt art IT, Berlin
Jahrbuch „Pilotprojekt Gropiusstadt“