ATELIER PRO ARTE SIEGRID MÜLLER-HOLTZ

Siegrid Müller-Holtz

Statement: Die Wiederverwertung von ausrangierten Büchern in der Kunst

Antiquarische Bücher, verstaubt, verblasst und mit Stockflecken versehen haben für Müller-Holtz einen besonderen Reiz, diese wieder zu verwerten, und das auf ganz unterschiedliche Weise. Mal wachsen gefaltete Seiten zu einer raumgreifenden Skulptur zusammen, mal sind es die Bestandteile eines Buches , wie Buchrücken, Buchdeckel und Schriften, die eine neue Bestimmung finden durch die die Technik der Collage im Bild..
In 2020/ 2021 sind mittlerweile ca. 50 Bildcollagen entstanden, die darauf drängen, gezeigt werden wollen, sagt Siegrid Müller-Holtz lächelnd.

Zu Gast in den Räumen ihres Atelierhauses Pro Arte Caputh, idyllisch gelegen an der Havelpromenade, präsentiert Siegrid Müller-Holtz „SEH-Stücke“ der Berliner Malerin und Künstlerkollegin SOOKI (Künstlername), gebürtig aus Südkorea. Beide Künstlerinnen sind seit vielen Jahren verbunden durch ihre gemeinsame Mitgliedschaft im renommierten VEREIN BERLINER KÜNSTLER, VBK,( Verein Berliner Künstler) Gemeinsam waren sie in den Jahren 2011 und 2013 zu Ausstellungen VOR ORT in Südkorea an mehreren Orten auf Initiative von SOOKI, die mehrere Austauschprojekte ins Leben rief und auch die Projektleitung übernahm.

Ein besonderes Highlight beider Künstlerinnen war die Einladung des Organisationskommitees der Art Fair Shanghai 2013 mit dem Titel „Art Deutsch“.

Vita

geb. 1948 in Stralsund, studierte Kunst und Pädagik in Münstler; freischaffende Künstlerin seit 1989. Die Malerin und Upcycling Künstlerin hat neben ihrem Atelier Pro Arte in Caputh, ein zweites Atelier in Berlin-Zehlendorf im Künstlerhaus 19 e.V. Wasgenstr./Potsdamer Str. in einem Gebäude des Denkmal geschützten Studentenheimes Schlachtensee.

Mitgliedschaft in Künstlervereinigungen
International Association of Hand Papermakers and Paper Artists (IAPMA),
Berufsverband Bildender Künstler Brandenburg( BBK – Brandenburg ),
Verein Berliner Künstler ( VBK Berlin),
Kunsthaus Potsdam
Sculpture Network, Sektion Buchobjekte/ Buchcollagen

Ausstellungen und Projekte international seit 1995
Yerevan, São Paulo, Paris, Barcelona, Shanghai, Tangshan, Hangzhou, Ubut, Seoul, Yang Pyeong, Ile de la Reunion
Ihre Arbeiten befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen.

Ausstellungen

2011 – 15. Art Fair Shanghai ,Galerie Art Race
2012 – Biennale Yang Pyeong Nationalmuseum, Süd- Korea
2013 – 17. Art Fair Shanghai, eingeladen vom Komitee für die Section “Art German”
2014 – Biennale Yang Pyeong Nationalmuseum, Süd-Korea
2017 – Amateras Foundation, Sofia Bulgarien, Paper Art Biennale
2018 – OFF Biennale Dakar im Künstlerdorf N`Gaparou, Senegal
2018 – „ esponsive Paper“, Historisches Museum ,Sofia Bulgarien ; Mitgliederausstellung IAPMA in, Kooperationpartner: Amateras Foundation
2019 – „Feast on paper“- Shanghai International Paper Art Biennale, Fengxian Museum,Shanghai bis 10.Nov.2019, anschließend Wanderausstellung
2020 – Biennale Paper Festival, Sofia , 43 Kunstschaffende aus 11 Ländern, Amateras Foundation


SOOKI

Zu Gast im Atelier ist die seit 35 Jahren in Berlin lebende Malerin SOOKI, gebürtig in Südkorea. Sensibel und technisch brilliant sind ihre Stillleben, in der Technik der Tuschmalerei, ein kulturelles Erbe, welches sie aus ihrer Heimat mitgebracht hat. Ihre Motive sind nicht asiatisch. Berlin ist in den vielen Jahrzehnten zu ihrer neuen Heimat geworden und so geht sie mit wachem Auge immer wieder durch die Stadt, um die Entwicklungen der Veränderung des Stadtbildes an der selben Stelle festzuhalten, wie in ihrem Bild „Erotik Beate Use Kantstr. Berlin“. Aber es gibt etwas Besonderes: An den Rändern ihrer Bilder fügt sie in kleinster chinesischer Kalligrafie einen Sinnspruch hinzu, eine poetische Dimension, die den Kompositionen etwas Rätselhaftes geben.

Wir laden herzlich ein zu einem Ausflug in die Bilderwelten beider Künstlerinnen, die unterschiedlicher nicht sein können. Herzlich Willkommen zu einer Ausstellung , die einen Einblick gibt in die unterschiedlichsten Techniken und Gestaltungsmöglichkeiten.

Vita

seit 1984 als freischaffende Künstlerin lebt und arbeitet in Berlin
2009 Gründung der “Akademie für Zeitgenössische Kunst“ mit Prof. Matthias Koeppel und Bernd Finkenwirth
2008-2010 Vorstand, Künstlersonderbund in Deutschland e. V.
seit 2006 Vorsitzende der koreanischen Menschenrechtsorganisation e. V.
2010 – 4/2015 Vorstand, Verein Berliner Künstler e. V.
2015 – 2018 Vertrauensgremien des Verein Berliner Künstler e. V.
2013 – 2016 Vorstand des Dachverbandes, Deutsch-Koreanische Gesellschaft e.V.
2014 – 3/2018 Vorsitzende des koreanischen Literaten in Deutschland
2018 – 3/2021 Vorstandsmitglied des Dachverbandes der koreanischen Niederlassung von PEN International

seit 2018 Mitglied der GEDOK Berlin e. V.
seit 2017 Mitglied des Kunstvereins in Potsdam e. V
seit 2016 Vorstand des BAC e. V. (Berlin American Club)
seit 2015 Mitglied des Kunstvereins in Schwedt e. V.
seit 2015 Mitglied des Deutsches Werkbund Berlin e. V.
seit 2010 Mitglied des Kunstverein Coburg e.V.
seit 2008 Mitglied der Schadowgesellschaft e. V.
seit 1997 Mitglied des BAC e. V.

Auszeichnungen

2015 – Nominierung als Kulturbotschafterin für besondere Aufgaben,
2013 – B.Z. Kulturpreis vom Springer Verlag, Berlin, Internationaler Kunstpreis in Gold für Malerei, Baden-Baden, Nominierung vom koreanischen Literatenverein zum Vorstandsmitglied in Europa, The Korean Writers Association, Korea, Korean Artists Accociation of Korea
2012 – Kunstpreis Euro-Kunstplakette in Silber für Malerei, Baden – Baden
2011 – Mu Won Literaturpreis im Ausland, Korea
2010 – Essay Preis in Korea
2008 – Internationaler Kunstpreis, Korea, Lyrikpreis von Munhakvatang, Korea, Lyrikpreis von Sinmunye, Korea