OFFENER HOF SUSANNE HOFFMANN

Bodo Henke

Vita

1937geb. in Trebitsch/Nm.
1945Umsiedlung nach Brandenburg/Havel 1955 Abitur
1958Staatsexamen als Lehrer für Deutsch und Kunsterziehung in Erfurt
1958Staatsexamen als Lehrer für Deutsch und Kunsterziehung in Erfurt
erste Lehrerstellen in Blumenthal/Mark und Plaue/H.
1961 – 1991Lehrer an der Maurice-Thorez-OS in Brandenburg/Havel
1991 – 2001Kunstlehrer am von-Saldern-Gymnasium in Brandenburg an der Havel
1990 – 1995Dozent an der Wredow ́schen Zeichenschule
1992 – 2001Moderator Kunst und Aufgabenberater
2001Pensionierung

Seit 1961 Mitglied der Gruppe Brandenburger Kunsterzieher, gemeinsame Fortbildungen, Konverabende und jährliche künstlerische Praktika

Seit 1980 intensive Beschäftigung mit der Plastik. Es entstehen vorwiegend Holzskulpturen

Nach 1990 Kunstreisen nach Deutschland, Spanien, Frankreich, Andorra, England, Norwegen, Italien, Rom, Florenz, Granada, London, Paris, Straßburg, Oslo, Moskau, St. Petersburg, Wien, Mexico

Ausstellungsbeteiligungen

Volkskunstausstellungen in Brandenburg/Havel seit 1962, auch in Potsdam und Berlin,
Lehren und Gestalten seit 1974 in Potsdam,
1989 am Fernsehturm Berlin Arbeiterfestspiele in Suhl 1978 Budjonny-Reiter als Plakat,
Gemeinschaftsausstellungen im Haus der Lehrer Potsdam
1961 bis 1991 Pleinairs in Polen 1979, 1980, 1986, 1990,
Pflastersteine in der Hauptstr. in Brandenburg 1996
Off-Art in Brandenburg a.d.Havel seit 1992,
Bildhauer-Symposium in Karwe / Neuruppin 1995,
Ausstellungen in der Kunstmühle Mötzow 2004, 05, 06,
3.Erotischer Salon in der Galerie Am Neuen Palais in Potsdam 2006
Bilder der 60er Jahre in der Brennabor-Galerie Brandenburg a.d. Havel 2004
Kunst im Industriemuseum Brandenburg 2007
Herbstfest und Weihnachtsmarkt in der Rohrweberei Pritzerbe 2009

Personalausstellungen

Haus der Lehrer Potsdam 1968, 1978, 1991
Fontaneclub Brandenburg/H. 1969/70, 1987,
Pädagogisches Kreiskabinett Brandenburg/H. 1980,
Klubhaus im Klinikum Brandenburg/H. 1984, 1987,
Kunstcafe inKyritz 1993,
Sorat-Hotel in Brandenburg/H. 2000, 2002,
Kulturscheune in Wusterwitz 2003,
Amtsgalerie in Ketzin/Havel 2003/2004,
Rochow-Museum Reckahn 2010
Kunsthalle Brennabor Brandenburg/Havel Juni 2012
7. Kunsttour Caputh 2013


Jeannette Goldmann

Malerei, Grafik, Ausstellungsgestaltung

Ich erlebe, ich höre, ich lese, ich sehe. Ich freue mich und ich ärgere mich, und ich vergesse so viel …
Und dann nehme ich einen Stift in die Hand und alles tritt wieder hervor, als hätte ich an Aladins Wunderlampe gerieben.

Vita

1952in Mecklenburg geboren, aufgewachsen in Thüringen
1971Abitur
1975Diplom der Bauhaus-Universität Weimar
1982-1986Studium Malerei/Grafik in der Förderklasse von Wolfgang Liebert, Potsdam
verschiedene Tätigkeiten in Industrie und Kultur
seit 1995Dozententätigkeit (Wredow´sche Zeichenschule, Akademie für Gestaltung, VHS Brandenburg)
1996Gründung der KG IWAN (KünstlerInnen aus Brandenburg und Berlin)
seit 2000freiberuflich tätig

Ausstellungen

seit 1980
Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen,
internationale Projekte
Beteiligung an Workshops und Pleinairs in Italien, Frankreich, Irland, Ägypten
Land-Art-Projekte,
Raum- und Klanginstallationen mit der KG IWAN,
Künstlerbücher,
Ausstellungsgestaltungen und Kuratorentätigkeit für Brandenburger Museen,
Museumspädagogische Projekte,
LAG-Stipendien,
Förderpreis für Fotografie der Stadt Brandenburg
Mitglied im Offenen Kunstverein, Land Brandenburg +Berlin