ATELIER CHRISTINE LINDEMANN

Christine Lindemann

1. Akt in Farbe : ist in Acryl- Farbe gemalt
2. Farbenspiel : hier wurde das Blatt gewässert, dann flüssige Acrylfarbe auf dem nassen Blatt nach Vorstellung verteilt, nach Gestaltungswünschen
Farbe mit Pipette wieder abgetragen. Mit der Luft durch einen Strohhalm die flüssige Farbe weiter getrieben. Anschließend getrocknet.
3. Phantasia : hier wurde auf eine große Heizplatte Encaustic -Papier gelegt, darauf das Bienenwachs in verschiedenen Schichten aufgetragen und anschließend mit einem Rakel Formen und Muster reingearbeitet. Anschließend poliert. Die Fotos sind in Eigenregie entstanden.

Vita

Die Leidenschaft zur Malerei, die aus meinem Herzen kommt, geht zurück bis in die früheste Kindheit. In Tusche, Bleistift, Kohle, Pastell, Öl oder Aquarell gezeichnete und gemalte Bilder zeigen früh meine Kreativität. Bis 2016 lebte ich das Malen hauptsächlich in der Freizeit aus. Beruflich war ich im Kitabereich tätig, wobei mir allzeit die Zuständigkeit des künstlerischen Bereiches mit oblag.

Mein künstlerisches Repertoire reicht von Acryl-, Öl-, Aquarell- und Pastellmalerei bis zur Enkaustik. Techniken und künstlerische Auseinandersetzung spiegeln sich in meinen Bildern vielfältig wieder, u. a. in der Agitation der Farben, Strukturgebung oder mehrfach übereinandergelegter Farbschichten. Das Suchen nach neuen Formen der Gestaltung und Darbietung prägt meine kreative Ambition. Bei mir werden Gedanken zu Ideen, die Material, Format und Farbe vorgeben. Auf dem Weg zur Umsetzung der Vision bestimmt beim Arbeiten mit Pinsel, Spachtel und Farbe mein Gefühl über die Entstehung des Bildes. Dadurch wird es unverwechselbar. In meiner Stilrichtung mische ich Gegenständliches und Abstraktes. Klarheit, Intensität und Lebendigkeit der Farben finden sich in meinen Bildern wieder. Die Ausdrucksstärke zeigt eine sich ständig wandelnde Deutung der Farben. ist jede dieser Farbkompositionen ein persönliches Erlebnis.

Jeder Betrachter ist eingeladen, etwas Neues für sich zu sehen. Die Empfindung stellt den Wert da. Es entsprießt eine Vielfalt an unterschiedlichen Eindrücken, welche für mich, der Künstlerin, das Spannende am Malen ist. Nicht das Eindeutige, sondern das Vieldeutige macht neugierig auf mehr. Es geht mir um die Sicht und das Hervorrufen von Emotionen beim Betrachter.

Meine Bilder laden zum Innehalten ein und regen zum Nachdenken an. Auf der ständigen Suche nach dem großen Glück übersehen wir oft die vielen kleinen besonderen Momente. Lassen Sie sich einladen in meine Welt der Kunst und sprechen Sie mit mir über Ihre Eindrücke.

1968 – 2016Erzieherin / Leiterin Kita in Potsdam
1975 – 1977Teilnahme an Mal- und Zeichenzirkels
1989 – 1995Leitung Kinderzirkel im Vorschulalter
1998 – 2008Leitung Mal- und Zeichenzirkels für Hortkinder
2004 – 2007Schülerin bei Oda Schielicke
seit 2010Beteiligung Kunsttour Caputh
07/2014Gemeinschaftsausstellung Heimathaus Caputh
2017offizielle Teilnahme an der Kunsttour
2018Ausstellung Heimathaus „Die sprachen der Blumen“ und „Farbe Abstrakt“
2019Jahresausstellung Rathaus Schwielowsee in Ferch
03/2019Teilnahme am intern. Kunstwettbewerb „Erotik und Körpersprachen“ Galerie Fedorova
05/2019Teilnahme am Tag des Offenen Ateliers