REMISE AM SEE

Hans-Ulrich Kittelmann

Vita

1951 in Osterburg/ Altmark geboren
1969 Abitur
1969 -1976 Chemiestudium in Halle /Saale
2003 -2006 Atelier Prof. Daoud Anad in Potsdam/Rehbrücke
seit 2007 eigenes Atelier in Stücken, seit 2013 in Beelitz OT Körzin

Organisation von und Teilnahme an Kunstprojekten
„Baum-Art Stücken“, „Holzwerkstatt Schleife“,
„100 Jahre-100 Tage Sommeratelier Südwestkirchhof Stahnsdorf“,
Organisation verschiedener Kinderkunstprojekte

Ausstellungen

2006 norwegisch-französisch-deutsche Kunstausstellung Atelier Professor Anad
2006 Einzelausstellung Landratsamt Potsdam-Mittelmark
2008,2009,2010 Teilnahme Kunstausstellung „Vielfalt“ Gemeindezentrum Wilhelmshorst
2009 Teilnahme Kunstallee Potsdam
2009,2010 Gemeinschaftsausstellung fresh art gallery& studios M.Riedel Stahnsdorf
2011 KellerTheater Hamburg
2011 Institut für Getreideverarbeitung Nuthetal
2012 Villa Arnim / Industrieclub Potsdam
2012 Karl-Foerster- Garten Potsdam-Bornim
2012 Kirche Wansdorf
2013 Sternkirche Potsdam
2013 Institut für Getreideverarbeitung Nuthetal
2013 Kunstsonntag Teltow
2013 Kirche Ribbeck
2014 Industriemuseum Brandenburg
2015 KMT Hamburg
2015 Buga (Brandenburg, Havelberg)
2015 Karl-Foerster Garten Potsdam-Bornim
2015 Kunstsonntag Teltow


Kiki Sting

Geb. am 07.12.1961 in Duisburg

Ausbildung

1982-1990: Studium Philosophie, Romanistik und Politikwissenschaft an der Westf.-Wilhelms-Universität in Münster/Westf.; Abschluss als Magistra Artium.
1999 Ausbildung zur Metallgestalterin bei Stefan Zydek in Lochum/Westerwald
Seit 2002 selbständig als Freischaffende Künstlerin

Auslandsaufenthalte

1985-1986 Studium an der Universität „La Sapienza“ in Rom
1993/1994 Rundreise durch Mittelamerika
1997 Einjähriger Aufenthalt in El Salvador, Mittelamerika

Teilnahme an Ausstellungen

2015 Teilnahme Kulturelle Landpartie in Bülitz
2014 Kunsttour Caputh
2011-2014 KreARTiv im Schloss Höhenried am Starnberger See
2010+2012+2014 Kunstmanifestatie Geijsteren, Niederlande
2010 WindArt, Travemünde
2010 Gemeinschaftsausstellung mit der Malerin Oda Schielicke im Rahmen der „Kunsttour Caputh“
2010 +2011 Kunst offen im Schloss Rumpshagen, Mecklenburg-Vorpommern
2009+2011+2013 Art of Eden, Darmstadt
2009 ArtForum Bodensee, Güttingen,Schweiz
2007-2009 Art of Eden, Krefeld
2007 Kulturelle Landpartie in Breselenz
2006-2010 und 2014 bei „Skulptur und Garten“ in der Baumschule Höfkes, Kempen
2003 Kunstwerk-Werkkunst, Reinbek bei Hamburg
2002-2006 Kulturelle Landpartie im Herrenhaus Salderatzen
2002 SpielARTen des Windes, Dangast
2001 Sagenhaft- Fantasien in Metall, Bad Hall, Oberösterreich


Marlis Konrad

Arbeitsweise

Meine großen Pflanzenbilder in Öl auf vorwiegend Leinwand male ich seit 2011. Vorher beschäftigte ich mich Techniken wie Aquarell, Pastell, Tusche und Blei. Für die Paravents werden meine Ölbilder professionell fotografiert und auf Leinen digital gedruckt. Danach in die vorwiegend restaurierten antiken Paravents eingearbeitet.

Vita

Ich wurde 1957 in Biesellen (Kreis Olsztyn) geboren, wuchs in Cottbus auf, siedelte 1982 nach Potsdam um und wohne seit einigen Jahren im Havelland.

Nach einer Lehre als Gebrauchswerber studierte ich Architektur an der TU Dresden und absovierte ein Ingenieurstudium an der Fach- schule für Werbung und Gestaltung. Von 1985 bis 1990 arbeitete ich als Bauleiterin und Designerin an der Pädagogischen Hochschule Potsdam, danach war ich freischaffend mit einem Planungsbüro für Inneneinrichtung und Farbdesign. Ich entwickelte u.a. das Corpo- rate Identity der PH Potsdam und war an Farbfassungsuntersuchun- gen und Restaurierungen in der Denkmalpflege beteiligt (u.a. Burg Eisenhardt, Schloss Wiesenburg, Museumsräume Schloss Branitz in Cottbus, Polizeiwache in Beelitz – ehem. Gerichtssaal).

Es folgte eine Ausbildung im Umgang mit Grafik-, Bildbearbeitungs- und Layoutprogrammen im Online- und Printbereich. Qualifizierungen zur Infografikerin, Mediendesignerin und Typo- grafin ermöglichten mir abwechslungsreiche Tätigkeiten in der Werbebranche (z.B. Corporate Design für „Medway 2000“, Layout- konzepte für die „ILA 2000“). Diese Erfahrungen ebneten mir den Weg für interessante Aufgaben in Schulbuchverlagen.

Seit 2014 arbeite ich freiberuflich als Malerin/Grafikerin und verhelfe vergessenen Möbeln zu neuem Glanz.

Meine Gemälde haben einen ganz speziellen Fokus auf Pflanzen und Blüten.
„Es ist mir ein lustvolles Bedürfnis, ihnen ihr Geheimnis auf malerische Weise zu entlocken.“


Oda Schielicke

Vita

in Potsdam geboren
1966-70 Schülerin der Kunsterzieherin Suse Ahlgrimm
1968 Schülerin des Caputher Malers Prof. Magnus Zeller
1970 Abitur Helmholtz Schule Potsdam
1970 Studium an der Universität Leipzig
1974 Sektion Kulturwiss./Germanistik
FB Kunsterziehung/Geschichte
Künstlerische Praxis bei Prof. Peter Schnürpel
1974-86 Diplom Kunsterzieherin
1998 freiberuflich als Malerin und Grafikerin
Gründung der Malschule für Kinder und Erwachsene
2002-07 Lehrauftrag an einer Schule für geistig Behinderte

Ausstellungen (Auswahl)

1998 Galerie „Jordan“ Potsdam
2000 Deutsche Bank Potsdam
Havelländische Malerkolonie
2001 Jubiläumsausstellung Schloss- Caputh
2003 Galerie „Romstedt“ Potsdam
2004 Personalausstellung Kirche Petzow
Landtag in Potsdam
Schloß Völs in Südtirol
Nationalgalerie Kaliningrad
2006 Galerie „ Bartscht“ Berlin
2008 Ausstellung „Villa Finckenstein“ Potsdam
2009 HanseArt Kunstmesse Lübeck
HanseArt Kunstmesse Bremen
2010 Ausstellung in der „Villa Quistorp“, Potsdam
Ausstellung „Energie und Wasser“ Potsdam
Ausstellung Deutsche Bank Potsdam
Ausstellung „Marina“ Am Tiefen See Potsdam
Jubiläumsausstellung „Suse Ahlgrimm“ Freundschaftsinsel
2011 „Lions-Club“ Potsdam
Jubiläumsausstellung „Lendelhaus“ Werder
2012 Ausstellung in der Villa „Quistorp“ Potsdam